Pflegeversicherung 2014

Beitrag Pflegeversicherung 2014 mit aktuellem Beitragssatz Pflegeversicherung 2014

Die Pflegeversicherung 2014 ist die jüngste in Deutschland eigenständige Sozialversicherung. Sie wurde zum 1. Januar 1995 verbindlich eingeführt und bildet neben der gesetzlich Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung die fünfte Säule der deutschen Sozialversicherungen.

Sowohl die Gesetzliche Pflegeversicherung 2014 als auch die Private Pflegeversicherung 2014 (in Form einer Pflegezusatzversicherung 2014) dienen der Absicherung des Pflegebedürftigkeitsrisikos. Das heißt, Hauptaufgabe ist die Sicherung der Hilfe bei Pflegebedürftigkeit und solidarische Unterstützung der Pflegebedürftigen.

Leistungen der Pflegeversicherung 2014

Die Gesetzliche Pflegeversicherung 2014 gewährt je nach Einzelfall und Grad der Pflegebedürftigkeit die Zahlung eines Pflegegeldes (beispielsweise bei ehrenamtlicher Pflege) oder übernimmt die Kosten für Pflegehilfsmittel und alle wohnumfeldverbessernde Maßnahmen bis zu einem bestimmten Satz.

Anders als bei einer Krankenversicherung 2014, bei der regelmäßig alle medizinisch notwendigen Kosten abgedeckt werden, gelten im Rahmen der Sozialversicherung Höchstsätze und ist daher keine Vollversicherung . Wer über den Satz der Gesetzlichen Pflegeversicherung 2014 weitere finanzielle Unterstützung haben möchte, wird um eine Private Pflegeversicherung 2014 beispielweise in Form einer Pflegezusatzversicherung nicht herum kommen. 

Der Leistungskatalog ist im Pflegefall recht umfangreich. Neben Hilfsmitteln (z.B. Medikamente, Betten, Gehhilfen, Verbände, Rollstühle etc.) werden auch Maßnahmen zur Prävention und Rehabilitation gewährt. Darüber hinaus gibt es Leistungen für ambulante Pflege (z.B. Pflegedienste), teilstationäre Pflege (z.B. Tages- oder Nachtpflege) und vollstätionäre Pflege (z.B. Unterbringung in Heimen).

Angehörige, die die Pflege von Pflegebedürftigen übernehmen werden ebenfalls durch die Pflegekassen unterstützt, beispielsweise in dem Angehörige in der gesetzlichen Rentenversicherung 2014 pflichtversichert werden, wenn sie mindestens 14 Stunden in der Woche Angehörige pflegen.

Pflegezusatzversicherung 2014 im Vergleich



Pflegestufen in der Pflegeversicherung 2014

Die Pflegebedürftigkeit einer Person wird mithilfe der sogenannten Pflegestufen beurteilt. Diese Beurteilung übernimmt in der Regel der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK). Je nach Pflegestufe richtet sich der Pflegehöchstsatz, den die Pflegeversicherung 2014 zahlt.

Träger der Sozialversicherung sind die Pflegekassen. Diese wurden bei den gesetzlichen Krankenversicherungen errichtet und nehmen ihre Aufgabe in eigener Verantwortung und in Selbstverwaltung wahr. Organisiert sind sie als Körperschaften des öffentlichen Rechts. Die Gesetzliche Pflegeversicherung 2014 umfasst alle Personen, die Mitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung sind. Die Private Pflegeversicherung 2014 dagegen umfasst alle Personen, die in einer privaten Krankenversicherung 2014 versichert sind.

Beitrag Pflegeversicherung 2014 Beitragssatz

Der Beitragssatz Pflegeversicherung 2014 beträgt bei gesetzlich Versicherten 2,05 Prozent vom Bruttogehalt. Den Satz zahlen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu gleichen teilen, außer in Sachsen. Durch die Beibehaltung des „Buß- und Bettag“ zahlen Arbeitnehmer in Sachsen 1,525 Prozent und Arbeitgeber 0,525 Prozent des Bruttogehalts zur Sozialen Pflegeversicherung 2014.

Für Familienversicherte, Beihilfeberechtigte, Rentner und sogenannte Freiwillig Versicherte (Existenzgründer und Selbstständige in der gesetzlichen Krankenversicherung) gibt es teilweise abweichende Regelung. Als Beitragssatz Pflegeversicherung 2014 für Beihilfeberechtigte wie Beamte, Soldaten oder Richter gilt der halbe Beitragssatz entsprechend einem Leistungsanspruch in halber Höhe.

Die andere Hälfte der Leistung übernimmt der Dienstherr im Zuge der Beihilfe. Privatkrankenversicherte zahlen altersabhängige Beiträge. Der Beitragssatz Pflegeversicherung 2014 für Familienangehörige von Privatversicherten, Selbstständigen und privat versicherten Rentner, die in die Private Pflegeversicherung 2014 einzahlen, ist teilweise sehr komplex.

Pflegeversicherung 2014 Beitrag ohne Kinder

Wer keine Kinder hat, zahlt einen zusätzlichen Beitragssatz Pflegeversicherung 2014 von 0,25 Prozent.

Genauso wie es für die gesetzlichen Krankenversicherung eine Beitragsbemessungsgrenze 2014 gibt, gibt es diese auch für die Gesetzliche Pflegeversicherung 2014. Sie ist identisch mit der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Krankenversicherung.

Private Pflegezusatzversicherung 2014

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, der Zunahme der Pflegebedürftigen und damit einhergehen der knapper werdenden Mittel der Pflegeversicherungsträger bieten einige Versicherungsgesellschaften private Zusatzversicherungen. Die private Pflegezusatzversicherung soll zukünftige private Zuzahlungen im Pflegefall abfangen oder wenigstens abmildern. Es gibt einige Gesellschaften auf dem Markt, die solche Zusatzabsicherungen auch ohne weitere Gesundheitsfragen anbieten. Eine solche Zusatzversicherung ist für Mitglieder, die in die Gesetzliche Pflegeversicherung 2014 oder in die Private Pflegeversicherung 2014 einzahlen, durchaus sinnvoll.

Zur privaten Vorsorge haben die Versicherungsgesellschaften unterschiedliche Angebote entwickelt. Pflegerentenversicherungen werden wie eine Art Lebensversicherung angeboten und, wenn der Versicherte pflegebedürftig, ausgezahlt. Die Pflegekostenversicherung erstattet die nach Vorleistung der Gesetzlichen oder Privaten Pflegeversicherung 2014 anfallenden Kosten. Die Pflegetagegeldversicherung zahlt im Falle der Pflegebedürftigkeit einen fest vereinbarten Geldbetrag für jeden Pflegetag, unabhängig von den tatsächlichen Kosten der Pflege.

Pflege-Bahr 2014: Zuschuss Pflegeversicherung 2014

Ab 2013 kann jeder, der sich über eine Pflegezusatzversicherung zusätzlich absichert, mit monatlich fünf Euro (60 Euro im Jahr) unterstützt werden ("Pflege-Bahr"). Diesen Zuschuss erhält dann jeder unabhängig von seinem Einkommen.


Verwandte Themen, welche für Sie interessant sein könnten:

Beitragsbemessungsgrenzen 2014 - Aktuelle Beitragsbemessungsgrenze 2014 in der Krankenversicherung.
Krankenkasse - Beitrag und Beitragssätze in der Gesetzlichen Krankenkasse.
Pflegeversicherung - Infos zur Pflegeversicherung und den Pflegestufen.
Krankenversicherung - So funktioniert die Krankenversicherung in Deutschland!
PKV Beitragserhöhungen - Wie können die Beiträge der Privaten Krankenversicherung reduziert werden?
Private Krankenversicherung - Grundlagen und Regelungen in der PKV.
PKV Vergleich - Jetzt den günstigsten PKV Beitrag berechnen lassen!
PKV Rechner - Wie hoch ist der Beitrag in der Privaten Krankenversicherung?